64 total views,  3 views today

Bevor du mit einer Webseite loslegst und einen Blog erstellst, ist es ratsam herauszufinden oder festzulegen, welche Domain du möchtest, wo du diese kaufst und hostest und wie du diese verwaltest.

Du kannst verschiedene Web Hosting Anbieter, Web Hosting Control Panel und Content Management Systeme wie Wix, Joomla oder Squarespace verwenden.

Das am häufigsten verwendete control panel ist cPanel und das meistverwendete CMS ist WordPress. Jedoch solltest du dich darüber informieren, welche Alternativen es gibt, bevor du dich festlegst. Schau dir dieses Video an, indem verschiedene Optionen erklärt werden:

Für den besten Start, um eine Internetseite zu erstellen ist generell ein WordPress Blog ideal, da es eine open-source Software ist und daher umsonst genutzt werden kann. Dabei behält der Webseitenbesitzer die volle Kontrolle ohne regelmäßige Abonnement Zahlungen. Die einzigen Kosten entstehen durch das Web Hosting, aber diese fallen für jede Domain im World Wide Web an.

Das Erstellen eines WordPress Blogs ist relativ einfach, wenn man die einzelnen Schritte kennt und die richtigen Tools hat.

Deshalb werden im Folgenden die simplen 5 Schritte zum Blog einrichten und Website erstellen aufgelistet, mit Empfehlungen und Tipps, die jedem Blogger helfen, schnell und einfach online zu gehen mit einem Blog.

Alle Videotutorien sind mit dem SeekaHost Hosting Control Panel, SeekaPanel, und WordPress erstellt worden, da beide Anwendungen vieles vereinfachen und erleichtern.

Schritt 1: Domain Registrierung und Hosting für den Blog

Bevor du eine Domain kaufen kannst, musst du einen Domainnamen für deinen Blog oder deine Webseite auswählen. Das sollte gut überlegt werden und hängt von mehreren Faktoren ab, die im folgenden Artikel besser beschrieben sind: So suchst du einfach nach deinen Traum Domainnamen.

Sobald du deinen Traum Domain Namen  für deinen Blog gefunden hast, folgen diesen Schritten:

Registriere deine Domain für deine eigene Webseite

Gehe zu SeekaHost.de oder seekahost.app, wo du zur  Domain Registrierungsseite gehen kannst – im SeekaPanel musst du dich zuerst anmelden und dann kannst du deine Domain im Panel suchen und registrieren.

domain-einfach-suchen-finden-und-registrieren-mit-SeekaHost

Gebe einfach den bevorzugten Domainnamen ins Suchfeld ein, den du ausgewählt hast, und wähle eine Erweiterung (.com, .de, .org) in der Suchleiste.

Klicke dann auf „suchen“, um nach der Verfügbarkeit zu suchen.

Falls verfügbar, musst du eine Gebühr für die Domainregistrierung für ein Jahr bezahlen, damit du Eigentümer der Domain bist.

Sobald du diese Zahlung geleistet hast, erhältst du eine Bestätigungsemail und die Domain erscheint in deinem SeekaHost Konto.

Sehe wie einfach und schnell es geht in diesem Video:

Du kannst auch abgelaufene Domains erwerben, wenn du keinen bestimmten Domainnamen im Auge hast. Bitte lese mehr darüber, wie abgelaufene Domains gefunden und gekauft werden können, in dem Handbuch für abgelaufene Domains. Das Verfahren ist genau das gleiche wie bei dem Kauf einer neuen Domain, so dass du die folgenden Schritte ausführen kannst, sobald du deine abgelaufene Domain registriert hast.

Wenn du mehr über Domainoptionen verstehen willst, dann solltest du die ultimative Anleitung über das Erstellen einer Website durchgehen.

Domain Hosting für deinen Blog oder deine Webseite

Sobald deine Domain gekauft wurde, musst du die Website und ihre Inhalte im Internet veröffentlichen, was Webhosting erfordert. Der Webhosting Server fungiert als Plattform zwischen dem Browser des Klienten und deiner Website. Weitere Informationen zu verschiedenen Webhosting Optionen, ideal für Blogger, findest du in diesem Webhosting Guide und im WordPress Hosting Vergleich speziell für WordPress Blogger.

SeekaHost bietet für jeden flexible Hosting Pakete ab nur €1/Monat für das einfache Webhosting. Mit einem 24/7 Ticket Kundensupport kannst du alle Fragen stellen, die du vor dem Kauf des Webhosting Plans hast.

seekahost-wordpress-hosting-plaene

Die SeekaHost App bietet dir WordPress als CMS und ein einfach zu bedienendes Dashboard für alle deine Webseiten und Blogs.

Du hast hier zwei Möglichkeiten, nachdem du dich registriert hast: Du kannst entweder einen PBN Hosting Plan über die SeekaHost App kaufen oder du kannst einen WordPress Hosting Plan erwerben, beide findest du in deinem Dashboard unter „Pläne“.

Sehe dir das folgende Video in vollem Umfang an und folge den einfachen Schritten, um dich anzumelden für das Web Hosting und das SeekaPanel. Füge deine Domain hinzu, erhalte das Webhosting und dein WordPress Blog ist in 60 Sekunden live:

Bevor du deine Website mit den SeekaHost App Tracking Funktionen verbinden kannst, musst du die Google Suchkonsole in deine Website integrieren, um auf die Funktionen der Suchkonsole zuzugreifen, d. h. du erstellst einen Link zwischen deiner Website und der Google Suchkonsole. Wenn du noch kein Google Konto hast, musst du eines registrieren. Sobald du das Google Analytics-Tool installiert hast, das kostenlos verfügbar ist, kannst du die Leistung deiner Webseiten nachverfolgen. Dies wird in diesem Video genauer erklärt, aber diesen Schritt kannst du auch später machen, nachdem du deine Webseite fertig gestellt hast:

Um deine Website mit clicky.com zu verbinden, musst du dich zuerst bei Clicky anmelden, um einen Tracking Code zu erhalten. Sobald du dies getan hast, kannst du zu deinem Dashboard in der SeekaHost App gehen und deinen Blog mit deinem Clicky Konto verknüpfen, um den Datenverkehr zu verfolgen. Schaue dir das kurze Video an, damit du weißt, wie es funktioniert:

SEO und Tracking gehen Hand in Hand, weshalb SeekaHost diese einzigartige Funktion in der SeekaHost App bietet. Analysiere die Leistung deines Blogs mühelos, um einen erfolgreichen Onlineauftritt aufzubauen. Die Verwendung von Analysetools ist für das Verwalten und Marketing jeglicher Webseiten von entscheidender Bedeutung und du kannst hier sehen wie top Bloggerin Manuela Willbold es nutzt:

Schritt 3: Erstellung und Individualisierung deines eigenen Blogs

Nun ist die Webseite live, aber sie sieht noch nach einer leblosen Leinwand aus.

Die Gestaltung und Individualisierung vollzieht sich in mehreren Schritten. Zuerst sollten einige Konfigurationen in die WordPress Seite eingefügt werden, um diese zu optimieren für Suchmaschinen und Webseitenbesucher. Im folgenden Video werden diese aufgeführt:

Als nächstes geht es um das Design der Webseite.

Für WordPress gibt es etwa 8.045 Themes, aus denen du wählen kannst. Eine riesige Auswahl für vielzählige Arten von Webseiten und Blogs und um die FOMO zu überwinden, ohne alle 8.000+ zu überprüfen, gibt es hier einen Überblick über die besten und populärsten.

Die Wahl des perfekten Themes

Benutzer beginnen immer besessen mit der Suche nach genau dem richtigen Theme für ihre Website. Finde hier die am meisten empfohlenen WP-Themes in diesem WP-Themenleitfaden der 100 besten kostenlosen Themes, so dass du eine informierte Wahl deines Traumthemes treffen kannst. Du kannst auch ein angepasstes Theme kaufen, wenn du nicht alle Anpassungen selbst vornehmen möchtest oder kannst.

Im SeekaHost App Control Panel findest du Anleitungen zur WP Theme Installation und im nächsten Video wird gezeigt, wie ein WordPress Theme gefunden und installiert werden kann:

Im Folgenden werden die besten Themes in WordPress vorgestellt, die es dir ermöglichen, deine Webseite zu individualisieren mit allen Funktionen, die du benötigst am Anfang.  Wir haben sie danach geordnet, wie viele Vor- und Nachteile jedes hat.

Divi

wordpress-theme-für-einfache-individualisierung-und-gestaltung-deiner-webseite

Divi ist bei weitem das beste WP Theme und ein hervorragender Webseitenbuilder.

Es ist leistungsstark und verfügt über Hunderte von Layouts und Vorlagen, mit denen Benutzer experimentieren können. Jeder Stil ist für eine bestimmte Art von Website geeignet.

Die Vielfalt und Effizienz von Divi sprechen die Nutzer an. Dies zeigt sich in den zahlreichen Downloads und Anwendungen im Web.

Astra

wordpress-theme-für-bloggestaltung-mit-verschiedenen-Elementen-und-Funktionen

Astra ist ein Theme, das es Benutzern ermöglicht, mit ihren Websites innovativ zu sein.

Astra ist äußerst flexibel und ermöglicht es dir, Logos, Menüstile und Farben zu ändern. Mit Astra kann man viel tun – seine Vielfalt geht über die von Divi hinaus.

Aber der Grund, warum Divi besser ist, ist dass es SEO-freundlicher ist. Es spricht die Suchmaschine mehr an und zieht so mehr Verkehr aus dem Internet an.

OceanWP

erstellen-einer-webseite-mit-wordpress-für-anfänger

Ein großer Vorteil von OceanWP: es ist kostenlos.

OceanWP ist ein erweitertes Theme, das sehr viel Flexibilität bietet. Diese Tatsache ermöglicht es, fast jede Art von Website einfach zu erstellen.

Es verfügt über unbegrenzte Farboptionen, benutzerdefinierte Widgets und Header-Layouts.

Highlight

eigenen-blog-erstellen-mit-kostenlosen-wordpress-themes

Highlight ist ein weiteres leistungsfähiges WordPress Theme und eines der berühmtesten da draußen.

Es bietet nicht nur eine Vielzahl von integrierten Designs, Vorlagen und Widgets, sondern ist auch vollgepackt mit Funktionen wie Animationen und Plugins.

Diese verbessern die Funktionalität und Effizienz deiner Website und machen deine Webseite attraktiv für Suchmaschinen.

Hestia

blog-starten-mit-wordpress-und-einfachen-themes

Hestia ist auch ein kostenloses Theme. Es ist ein vielseitiges Theme, das du wählen kannst, wenn du einen persönlichen Blog, Geschäftsblog oder sogar eine Magazin Website erstellen möchtest.

Für maximale Funktionalität wird empfohlen, Plugins zu verwenden.

Hestia ist enorm SEO freundlich, und hilft genug Verkehr zu deinem Blog zu führen.

Leistungsstark und übersetzungsfähig, ist Hestia eine der besten Optionen was WordPress Themes angeht.

Die Wahl der optimalen Plugins

Mit einer großen Auswahl der besten Plugins, welche Erweiterungsmodule für Content Management Systeme sind, erweiterst du deine Webseite mit zusätzlichen Funktionen, die die Anwendung und Navigation deines Blogs verbessern.

Hier sind einige Beispiele:

Kontaktformulare

Galerien

Schieberegler

Abonnementformulare

Es gibt mehr als 50.000 Plugins in WordPress allein. So gibt es ein Plugin für was auch immer du auf deiner Website hinzufügen möchtest wie SEO Optimierung, Autorenprofile, Kontaktformulare etc. Im folgenden Video wird demonstriert wo Plugins gefunden werden können in WordPress, wie sie installiert und aktiviert werden mit ein paar Pluginempfehlungen:

Mache deinen Blog einzigartig – die letzten Schliffe

Deine Webseite wird bereits recht gut aussehen. Aber es ist noch mehr Anpassung und Individualisierung erforderlich, um sie einzigartig zu machen. WordPress bietet viele Optionen und du kannst deinen Header Bereich, die allgemeinen Einstellungen deines Blogs, dein Logo und alles andere, was mit dem Auftritt und der Präsentation zu tun hat, anpassen. Auch dein Autorenprofil und Webseitenmenü sollte angepasst werden. Schaue dir dieses Video an, das im Überblick aufzeigt, welche Schritte zu deiner einzigartigen WordPress Webseite führen:

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Einrichten deiner WordPress Widgets. Widgets sind im Grunde Blog Abschnitte, die der Seitenleiste oder Fußzeile deines Blogs hinzugefügt werden können. Sie bieten zusätzliche Informationen wie einen Kalender, eine Wettervorhersage, eine Galerie usw. Du wählst mit den relevanten Widgets aus, was du hier anzeigen möchtest, je nachdem, was dir und deinem Publikum wichtig ist.

Wenn du ein Reiseblogger bist, kannst du deinen Instagram Feed in deiner Seitenleiste und deinen YouTube Kanal in deiner Fußzeile anzeigen. Lasse dich inspirieren von Blogs in deiner Nische und deren Präsentation, Aufbau und Layout. Im SeekaHost Control Panel findest du Tutorien und Anleitungen zum Anwenden und Einsetzen von Widgets.

Herzlichen Glückwunsch! Du bist jetzt bereit, deinen neuen Blog mit wertvollen Inhalten zu füllen.

Schritt 4: Blogseiten und -beiträge erstellen und veröffentlichen

In dieser Phase geht es hauptsächlich um die Inhalte deiner Webseite. Lege am besten los mit relevanten Blogseiten wie eine „Über“ Seite oder eine Kontaktseite zu veröffentlichen.

Um eine neue Seite zu erstellen, gehe in deinem WordPress Dashboard im linken Seitenbereich auf die Option „Seite“ und klicke auf „neu hinzufügen“. Es wird ein Texteditor angezeigt, in dem du mit dem Rahmen deiner Inhalte beginnen kannst, indem du einen Titel, Textkörper, Medien, Formulare usw. hinzufügst.

Nachdem du alle deine Inhalte eingefügt hast, überprüfe sie erneut, und veröffentliche diese dann. Speichere den Text zuerst in einem Word oder Google Dokument ab, um sicherzustellen, dass der Inhalt nicht verloren geht.

Denke daran, dass sobald du auf „veröffentlichen“ klickst, werden deine Inhalte auf der Website angezeigt und jeder Benutzer, der auf deine Website zugreift, kann sie anzeigen, also erstelle diese sorgfältig. Natürlich kannst du deine Inhalte jederzeit bearbeiten oder löschen, da du die volle Kontrolle darüber hast. Wenn du deine Inhalte zuerst als Entwurf veröffentlichen möchtest, kannst du dies tun, indem du den Status bearbeitest und auf “Als Entwurf veröffentlichen” klickst oder auf “privater Modus” klickst, sodass diese erst dann öffentlich angezeigt werden, wenn sie fertig sind.

Sehe wie du eine WordPress Seite ganz einfach erstellen kannst hier:

Und entdecke hier den Prozess um einen Blogbeitrag in WordPress zu erstellen und zu veröffentlichen:

Der technische Teil der Erstellung eines Blogs ist ganz einfach, aber wenn du eine Seite kreieren möchtest, die gut auf Suchmaschinen rangiert, gibt es andere Elemente, die du bei der Veröffentlichung in WordPress berücksichtigen musst. Lerne mehr über SEO im SeekaHost University SEO-Schulungskurs, wo du viele ausführliche Tutorien rund um alle wichtigen SEO Techniken findest, um zu verstehen wie du deinen Blog an die Spitze von Suchmaschinen führen kannst.

Schritt 5: Mache deinen Blog zum Erfolg

Der letzte, aber sicherlich nicht weniger wichtige Schritt ist, Besucher auf deine Website zu locken.

Hierfür solltest du deine Zielgruppe und relevante Keywörter für deren Suchanfragen erforschen, um den Verkehr auf deiner Website zu steigern. Dazu gehört auch zu lernen, wie man SEO freundliche Inhalte schreibt und wie man Blogartikel optimiert für die besten Suchergebnisse auf Suchmaschinen. Du kannst dies im SEO Copywriting Kurs lernen und du kannst auch diesen Artikel darüber lesen, wie du über Google viele Leser erzielst.

Sobald du deine SEO freundlichen Inhalte veröffentlicht hast, beobachte, wie du jeden Tag mehr Besucher gewinnst in deinen Trackingdaten in deinem SeekaHost App Dashboard, wo du sogar überprüfen kannst, welche Beiträge die beliebtesten sind und aus welchen Ländern deine Leser kommen. Du kannst sehen, wie dies im Control Panel aussieht:

google-analytics-integration-seekapanel-für-seo

Die konkrete Datenanalyse durch Google Analytics und Clicky hilft bessere SEO Strategien zu entwickeln und die Besucherzahlen zu steigern. Dies ist kein einfacher Prozess, weshalb verschiedene Taktiken ausprobiert werden müssen. Aber man muss sich auch mit SEO auseinandersetzen.

Die SeekaHost University bietet einen Blogging-Kurs an, der dir helfen kann, mit deiner Website die richtigen Techniken und Strategien anzuwenden, um von Anfang an auf dem richtigen Weg zu sein.

Aber du bist nun mit den ersten 5 Schritten zum Erstellen und Individualisieren deines Blogs vertraut und kannst online gehen mit deinem ersten Blog.

Teile auf Blogger Tipps und Tricks dein Blogabenteuer und wie du deinen Blog zum Hit machst. Wir sind gespannt!

RELATED ARTICLES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.